Beautiful Hawaii

posted in travel

Beautiful Hawaii

After spending a long weekend in San Francisco I flew to Hawaii – my very own paradise. Everything’s just so much different and Honolulu is full of beautiful memories. I’m drawn to this place like no other! It still took me 5 years to finally go back…
Honolulu is still pretty much the same, not much has changed. I walked the city, enjoyed the beach, got sunburned (really bad) and just inhaled the atmosphere, the salty and warm air. My friends Melissa and Pete let me stay with them, took me out for dinner, entertained me and took me to Maui. Yay!
But first a few shots of Honolulu.

Nach einem verlängerten Wochenende in San Francisco ging es nach Hawaii. Alles ist anders als in Deutschland und voller schöner Erinnerungen. Immer wieder zieht es mich dorthin auch wenn mein letzter Besuch schon wieder 5 Jahre her ist.
Honolulu hat sich in den letzten Jahren kaum verändert. Ein paar Baustellen wurden fertiggestellt, neue Hochhäuser gebaut, neue Läden eröffnet aber irgendwie sieht alles noch aus wie vor ein paar Jahren. Wie damals hab ich auch dieses Mal das meiste zu Fuß erkundet, war am Strand, hab mich verbrannt (Überraschung!) und habe die Atmosphäre und die salzig-warme Luft aufgesogen. Wohnen durfte ich bei meinen Freunden Melissa und Pete, die mich die unterhalten, mit leckerem Essen versorgt und nach Maui mitgenommen haben. Endlich Maui!
Zuerst aber ein paar Bilder meiner Lieblingsstadt Honolulu:

I visited my old neighbourhood. Everything’s still so familiar even though it’s 7 years ago since I lived there.

My apartment was the house on the left. Still all the same…

Beautiful Haleiwa – at the north shore of Oahu. It’s such a cute little town, with good food and lots of surfers and artists.
Ein Ausflug an die Nordküste stand natürlich auch wieder auf dem Plan. Haleiwa ist ein niedliches kleines Städchen mit leckerem Essen, vielen Surfern udn Künstler. Und süßen kleinen Häusern!

Thanks to our friend Patrick, Pete and I got to learn something about the hawaiian water supply. We entered a mountain where we could see the water dripping through the stone and learned how it gets collected in tanks to serve the needs of Oahu’s people. The entrance to the mountain looks like the set of LOST (apparently it was)…

Dank unserem Freund Patrick durften Pete und ich an einer Exkursion in die Berge in der Nähe von Kaneohe teilnehmen. Ein Mitarbeiter der Wasserwerke erklärte uns wo das Wasser für die Bevölkerung herkommt und wie es aus den Bergen gewonnen wird. Der Eingang sah übrigens aus wie ein Drehort der Serie LOST. Angeblich ist das auch kein Zufall…

On the way back to Honolulu I met my friend Taylor. He lives on the windward side of Oahu and visiting his place is always fun. His backyard is full of stuff like old cars (or leftovers of them), a boat that gets eaten by trees and a hammock to enjoy the beautiful view from his place…
Auf dem Weg zurück habe ich meinen Freund Taylor besucht und mich wieder einmal in sein Grundtstück verliebt. Es gibt einen tollen Ausblick mit Hängematte und allerhand merkwürdige Dinge zu entdecken.

Later we went to the 50th State Fair. So much fun, so many lights, so much screaming (that was just me though)…
Anschließend ging es auf die 50th State Fair (ein Rummel). Viele bunte Lichter, ungesundes Essen und eine Herausforderung für meine Stimmbänder…

Over the weekend Pete, Melissa and I went to Maui. It’s different from Oahu, obviously. Much more rural, even more green and way wilder. The towns are much smaller and the roads are too.
Sunday morning we got up at 4am to see the sunrise over Haleakala. It was freezing: windy and soooo sooo cold! Sadly my camera battery died so I was left with my phone only. But seeing the sun rise while being higher than the clouds with a huge crater right in front of you is worth all of it!

Am Wochenende ging es dann nach Maui. Die Insel ist ursprünglicher und wilder als Oahu, die Städte sind kleiner und die Straßen leider auch.
Am Sonntag standen wir bereits um 4Uhr auf, um den Sonnenaufgang über dem Haleakala zu sehen. Es war unglaublich früh, wahnsinnig kalt und windig. Es war soooo kalt! Dennoch lohnt sich das Frieren, wenn man die Sonne über den Wolken, die sich im Krater gesammelt haben, aufgehen sieht.

My last days were spent having a blast with old friends, enjoying Honolulu and just being a tourist. I know I have to come back again though. I can never get tired of that place – although things didn’t change much there’s always new things to see…

Meine letzten Tage auf Oahu bestanden darauf alte Freunde wiederzusehen, Honolulu wieder mal als Tourist zu erkunden und einfach den Urlaub zu genießen. Die Stadt wird niemals langweilig und auch wenn sich wenig verändert hat gibt es doch jeden Mal etwas Neues für mich zu entdecken.

That was Hawaii. Last stop on my Trip was Seattle. Stay tuned for more pictures…

1 comment

  1. Für mich geht es im August für eine Woche nach O’ahu – und deine Bilder machen sehr viel Lust auf mehr.
    Schade, das nicht noch Zeit für andere Inseln bleibt.
    Gibt es etwas, was ich mir auf keinen Fall entgehen lassen sollte?

    LG
    Manuela

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>